Cholesterin senken und damit Diabetesgefahr erhöhen – gibt´s denn so was?

Ja, offensichtlich gibt es das tatsächlich, obwohl man es kaum für möglich halten sollte. Denn wie eine seit 1993 an der University of Massachusetts/USA laufenden Studie mit über 160.000 Studienteilnehmern bewies, haben Personen, die Statine einnehmen, ein 50 % höheres Risiko, an Diabetes zu erkranken als jene, die kein Medikament nehmen.

Vorgeschichte

Im Rahmen einer Gesundenuntersuchung erhielt ich im April 2012 völlig ĂĽberraschend, und ohne fĂĽr mich erkennbare Vorzeichen, die Diagnose Diabetes Typ-2. Mit einem NĂĽchternblutzucker von 302 mg/dl und einem HbA1c von 9,7% durchaus beängstigende Werte. Nachdem mich der praktische Arzt wenig einfĂĽhlsam mit den schrecklichen Folgeerkrankungen von Diabetes konfrontierte, schickte er mich zur medikamentösen Zuckereinstellung…

Training daheim

Ich habe mir das erste Jahr nach der Diagnose verdammt viel Zeit fĂĽr mich selbst genommen und die Krankheit sehr genau studiert. Einerseits durch aufmerksames (und sehr kritisches) Lesen zahlreicher Publikationen und Erfahrungen anderer Betroffener, anderseits jedoch vor allem durch exakte Beobachtungen und “Experimente” an mir selbst.