Moringa Oleifera – der Meerrettichbaum

moringa leaf powder

Wenn überhaupt, ist bei uns in Europa dieses weitere Wundermittel der Natur eher unter dem Namen Meerrettichbaum bekannt. Obwohl Moringa Oleifera  auch hierzulande in immer mehr Reformhäusern verfügbar ist, kennt der „Mainstream“ die vielleicht nährstoffreichste Pflanze der Welt überhaupt kaum. Zu Unrecht, wie ich meine, wo er doch fast 50 verschiedene Antioxidantien enthält. Doch kann er meinem absoluten Gesundheitsfavoriten, dem Gerstengras, auch das Wasser reichen?

Immerhin sind 11 der für uns Menschen lebensnotwendigen Aminosäuren in Moringa Oleifera enthalten. Besonders hervorzuheben ist auch die Bioverfügbarkeit der in diesem Wunderbaum enthaltenen Enzymen, Ballaststoffen, Mineralien (Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen, Zink) , Vitaminen (Vitamin A und Vitamin C), Proteinen & Fettsäuren (Omega-3) , die in einer von Natur aus optimalen Zusammenstellung  ideal für uns Menschen ist!

Vor allem die Blätter enthalten zahlreiche Nähr- und Vitalstoffe, diese sind im Handel getrocknet auch in Pulverform erhältlich. Als tägliche Verzehrmenge werden 1-3 gestrichene Teelöffel vom Moringa Blattpulver empfohlen. Aber auch die Früchte, Blüten und Samen werden  als Nahrungsergänzung gerne genutzt, und sind sowohl laktose-, wie auch glutenfrei.

  • Besonders spannend ist, dass die Samen des Moringa Oleifera Baums in der Lage sind, Keime abzutöten und Wasser zu desinfizieren!

Man sagt Moringa verschiedene Heilwirkungen nach, positiv unterstützen soll der Meerrettichbaum unter anderem bei Cholesterinwerten, zu hohem Blutdruck,  Osteoporose und bei Herz- Kreislaufbeschwerden.

Bemerkenswert ist eine Studie aus dem Jahr 2014, in der die Wirkung von Moringa Oleifera in Bezug auf Diabetes mellitus untersucht wurde. Bei dieser Studie wurden Ratten mit einem wässrigen Extrakt aus Moringa gefüttert, und dessen Wirkung auf den HbA1c untersucht. Das Ergebnis war mehr als beindruckend, die „Versuchsratten“ hatten am Ende der Studie einen um das 2,5-fach reduzierten Nüchternblutzucker!

Die Studie wurde in der Zeitschrift „Acta Histochemica“ veröffentlich.

Die Moringa-Blätter dürften hingegen schon seit Längerem bei Diabetes Typ-2 erfolgreich zum Einsatz kommen, dafür tragen vor allem folgende Wirkstoffe die Verantwortung:

  • Chlorogensäure: Erhöht die Insulinausschüttung und auch die Insulinsensibilität
  • Quercetin: Schützt die Pankreaszellen und reduziert oxidativen Stress.

Fazit: Dieses weitere Wundermittel der Natur kann aufgrund seiner überaus sensationellen Eigenschaften wirklich jedem gesundheitsbewussten Menschen empfohlen werden, bei Diabetes Typ-2 dürfte es zusätzlich die natürliche Behandlung positiv unterstützen.

Wegen seines umfangreichen Wirkungsgrades wird Moringa Oleifera  jedoch ganz besonders auch Schwangeren, stillenden Müttern, Kindern, Senioren und auch Sportlern ans Herz gelegt.

Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/ernahrung/moringa-oleifera-der-meerrettichbaum.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren