Erdbeercheesecake im Glas

Erdbeercheesecake“Wehe wenn Sie losgelassen”! Wer kennt ihn nicht, dieses motivirenden Spruch? In meinem Fall ist es die unbändige Lust auf das Entwickeln neuer Backrezepte, und so möchte ich diese Woche meinen neuesten “Wurf” vorstellen – einen Low-Carb Erdbeercheesecake auf Keksboden. Das Rezept ist Glutenfrei, Laktosefrei, selbstverständlich ohne Zuckerzusatz und eine regelrechte Geschacksexplosion! Der Keksboden läßt sich mühelos mit der Locaba-Biskuitkuchenbodenmischung backen, den Rest der Zutaten bekommt man ihn jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft.

Laktose- und Glutenfreier Low-Carb Erdbeercheesecake im Glas

Zutaten für 4 kleine Gläser

  • Biskuitbackmischung von Locaba
  • 225g laktosefreier Philadelphia
  • 60g Erythrit/Stevia Mischung 1:1 (gleiche Süßkraft wie Zucker)
  • 1g Bourbon Vanille Extrakt (Pulver) oder Vanille Schote auskratzen
  • 250g Erdbeeren

Zubereitung

  • Das Backrohr auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Locaba Biskuitkuchenbodenmischung, gemeinsam mit 120g laktosefreier Butter in einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Die Teigmasse mit einer Teigspachtel in einer passenden Auflaufbackform glattstreichen.
  • Den Kuchenteig 10 Minuten bei 210 Grad backen, dann die Ofentür für 1 Minute öffnen, auf 90 Grad heruntertemperieren und weitere 5-10 Minuten (je nach Ofen) fertigbacken. Die Backform aus dem Ofen holen, auskühlen und hart werden lassen – und danach in die gewünschte Keksbröselgröße “zerkrümmeln”.
  • Parallel dazu die laktosefreie Philadelphia-Creme, unter Zugabe der Süße und dem Vanilleextrakt, mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine glattrühren.
  • Die Kekskrümmel in die Gläser füllen, darauf die Creme mit einem Spritzbeutel einfüllen und zuletzt mit den in der Zwischenzeit gewaschenen, trockenen Erdbeeren ganieren.

    Tipp: Es bleiben jede Menge Kekse übrig, daher eventuell nur einen Teil der gebackenen Teigmasse “zurkrümmeln”. Den Rest in größere Keksstücke zerbröckeln und in einer Keksdose aufbehalten. Dei Kekse sind wirklich köstlich und total “low-carb!

 

 

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren