Ein Waldbad gegen Diabetes?

WaldbadKurz nach meiner Diabetes Diagnose im Jahr 2012 unternahm ich mit meiner Familie einen Kurzurlaub in die wunderschöne Berglandschaft Tirols. Schon damals war ich beeindruckt, wie die Bergluft meinen Blutzucker wie von Zauberhand herabzusenken schien. Dieser Umstand mag auch damit zusammenhängen, dass in höheren Lagen mehr Kohlenhydrate statt Fett verbrannt werden. Der Stoffwechsel wird optimiert und die Vitalität gesteigert, sowohl Blutdruck wie auch Blutzuckerspiegel reduziert. Doch dass auch unsere Waldspaziergänge mit meinen ungewöhnlich guten Blutzuckerwerten in Zusammenhang standen, davon wusste ich damals noch nichts…

Auf YouTube stieß ich auf den österreichischen Biologen Clemens Arvay, dessen Buch „Der Biophilia-Effekt. Heilung aus dem Wald“ mich regelrecht begeistert hat. Ungeachtet dessen, dass ich keine Ahnung davon hatte, dass unser Immunsystem mit den Terpenen der Bäume kommunizieren und dieses stärken kann, hat mich vor allem die heilende Wirkung beeindruckt, welche sich in Speichel und Blut nachweisen lässt.

Dass ein Waldspaziergang der Seele gut tut, kennt wohl jeder von uns. Doch war ich der Meinung, dass sich diese positiven Effekte ausschließlich auf psychologische Effekte zurückführen lassen. Stimmt nicht, und so hat man an der medizinischen Universität in Tokio zum Beispiel herausgefunden, dass schon ein einziger Tag im Wald die Anzahl unserer natürlichen Killerzellen im Blut um nahezu 40 Prozent steigert. Nachweislich! In den Terpenen der Wälder sehen viele Forscher sogar schon ein Antikrebs-Arzneimittel der Zukunft.

Doch was hat das alles nun mit Diabetes zu tun? Wer meine Bücher gelesen hat weiß, dass Stress einer der stärksten Trigger für Diabetes Typ-2 ist, und dass die Stresshormone Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol den Blutzucker in lichte Höhen treiben können. Die Entspannung hingegen bewirkt bei uns das Gegenteil und ist in der Lage den Blutzucker stabil zu halten. Sobald wir uns eine Zeitlang im Wald aufhalten, werden sowohl Blutzuckerspiegel wie auch Blutdruck fast automatisch gesenkt. Regelmäßige Waldspaziergänge seien übrigens auch Nichtdiabetikern ans Herz gelegt, denn diese reduzieren massiv das Diabetesrisiko.

 💡 Das im Speichel gemessene Stresshormon Cortisol verringert sich im Wald, dieser Effekt hält sogar mehrere Tage lang. Ein natürliches Blutzucker-Medikament sozusagen, kostenlos und nebenwirkungsfrei!

Den erfrischenden Aufenthalt im Wald nennt man übrigens „Waldbad“, mit klassischem Schwimmen hat dieses natürlich wenig zu tun. Eine 2015 durchgeführte Studie namens „Naturerleben und Gesundheit“, durchgeführt unter anderem von den Österreichischen Bundesforsten, bestätigt ganz offiziell die zuvor genannten Heilwirkungen des Waldes und dessen positive Auswirkung auf Blutzucker, Blutdruck, Immunsystem und Stress.

Die Heilkraft des Waldes wurde auch von der medizinischen Universität in Wien untersucht, welche in einer Studie zu ähnlichen Ergebnissen kommt. Neben der darin untersuchten, wenig überraschenden, positiven Auswirkung des Waldes auf die Psyche, seien an dieser Stelle noch auf die Effekte in Bezug auf Prävention, Steigerung der Schlafqualität und Vermeidung/Reduktion von Übergewicht hingewiesen.

Es bestätigt sich somit das, was ich auf meinen Seminaren stets „predige“: Man muss nicht unbedingt Sport betreiben, um gesund zu leben und für immer Diabetes Ade zu sagen. Die richtige Art der Ernährung und regelmäßige Ausflüge in die Natur, vor allem Waldspaziergänge, tun´s auch. Ich hab’s ausprobiert und glauben Sie mir:

 ➡ Es entspannt unglaublich und macht verdammt viel Spaß – also auf ins Waldbad! 😉 

Wer nun Lust und Laune bekommen hat, auch 2018 gehen wir wieder gemeinsam auf Reisen und freuen uns über jeden neuen Gast, der das Jahr mit guten Vorsätzen beginnen möchte. Nähere Infos unter dem Menüpunkt „Urlaube“, zur Info gleich hier unsere nächsten Termine:

  • 04. – 05.05.2018 (6 Tage/5 Nächte), Ort: Hotel Weiß, Pühret 5, A-4143 Neustift, Oberösterreich, www.hotel-weiss.com, Kosten: € 700, — / pro Person, inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops
  • 07. – 15.07.2018 (3 Nächte) Kosten – € 329,- /pro Person und 18.11. – 23.11.2018 (5 Nächte) Kosten – € 549,- /pro Person, Ort: Hotel Weber, Kurhausstraße 16, 2853 Bad Schönau, www.hotelweber.at, inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops

 💡 Anfragen per Email: info@diabetesade.com, telefonisch unter 0676-9400767

Please follow and like us:
Facebook
YouTube
Whatsapp
Google+
RSS

Das könnte Sie auch interessieren:

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren