Dorian Gray

AlternWenn wir den positiven Aspekt dieser weltberühmten Erfindung von Oscar Wilde extrahieren, dann bleiben uns davon die Begriffe Jugend und Schönheit. Bekanntlich widme ich mich –  nicht ganz uneigennützig – seit geraumer Zeit dem spannenden Thema „Alterungsprozess“, und wie man diesen verlangsamen kann. Ich denke, dass ich einigen Aspekten bereits nähergetreten bin und möchte diese heute zusammenfassen.

Insulin

Gleich der erste Ansatz hat auch mit Diabetes Typ-2 zu tun, nämlich, wie man den Insulinspiegel möglichst niedrig hält. Denn Insulinwirkungen wie die Bildung von Glykogen, Proteinen und Fett beschleunigen das Altern und verkürzen dadurch die Lebensspanne. Bekanntlich vermindert ein dauerhaft hoher Insulinspiegel zudem die Insulinempfindlichkeit und erhöht dadurch die Insulinresistenz. Insulinresistenz fördert jedoch die Aktivierung von Entzündungsprozessen, die wiederum die Insulinresistenz verstärken. Ein wahrer Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt. Und wie bewerkstelligen wir das am besten?

Low-Carb

Unter anderem durch eine Low-Carb-Ernährung. Denn wenn wir dem Körper möglichst wenig schädliche Kohlenhydrate (Zucker, Weißmehl, polierter Reis & Co.) zuführen, kommt es auch zu einer verminderten Insulinausschüttung. Das Leben kann so einfach sein…:=)

Fasten

Darüber habe ich ja bereits einige Male berichtet, Fasten ist auch die einzige wissenschaftlich anerkannte Methode, den Alterungsprozess zu verlangsamen. Und in diesem Zusammenhang besonders interessant, da es nämlich eine Nahrungskarenz simuliert…

Spermidin

Der Anti-Aging-Effekt von Spermidin wurde bereits von einem internationalen Forschungsteam unter der Leitung der Med-Uni Innsbruck nachgewiesen. Und zwar auch am Menschen! Eine vermehrte Zufuhr von Spermidin dürfte die gesunde Lebensspanne verlängern. Und zwar um rund fünf Jahre, wenn man eine spermidinreiche mit einer spermidinarmen Ernährung (<60 µmol pro Tag) vergleicht.

Der sogenannte Detox-Effekt, der normalerweise nur beim Fasten entsteht, funktioniert also auch dadurch, indem wir mit der Nahrung viel Spermidin zu uns nehmen. Gute Quellen dafür sind beispielsweise Obstsorten wie Grapefruit, Äpfel oder Weintrauben, reifer Käse, Pilze wie Champignons und Kräutersaitlinge oder auch Pinienkerne und Kichererbsen. Besonders hohe Mengen an Spermidin kommen übrigens in Weizenkeimen vor, welche man auch als Extrakt erhält. Raten Sie mal, was ich zurzeit am eigenen Leib ausprobiere…

Gerstengras(pulver)

Persönlich schwöre ich seit Jahren auf die Anti-Aging-Fähigkeiten des Gerstengrassaftes und nehme diesen nach wie vor täglich in der Früh gleich nach dem Aufstehen zu mir. Gerstengrassaft besteht aus zahlreichen sekundären Pflanzenstoffen und einem unglaublich hohen Chlorophyll-Gehalt, ich bezeichne diesen daher gerne als einen regelrechten Gesundheits-Booster!

Omega-3 und Vitamin-D

Zu meinem Anti-Aging-Programm gehören auch Omega-3-Fettsäuren, welche nachgewiesenermaßen nicht nur entzündungshemmend wirken, sondern tatsächlich auch den Alterungsprozess hinauszögern können.

Eine große Metanalyse wies nach, dass Menschen, welche Vitamin-D als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, tatsächlich länger leben. Vitamin-D unterstützt uns aber auch optisch, nämlich bei der Zellerneuerung der Haut und hilft so bei der Regeneration von sichtbaren Altersanzeichen.

schon gebucht?

Datum: 18.07.2019 – 21.07.2019: “Auszeit für den Stoffwechsel”, Gesundheitsseminar mit Markus Berndt. Kosten: € 472,- pro Person inkl. Vollpension und sämtlicher Workshops, Infos & Buchungsmöglichkeit: https://www.hotelweber.at/auszeit-fuer-den-stoffwechsel/

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren