Sport – das Anti-Aging-Wundermittel schlechthin!

Sport anti agingIm 3. Teil meiner Anti-Aging-Reihe widme ich mich einer Tätigkeit, mit welcher ich vor 7 Jahren noch recht wenig am Hut hatte – dem Sport. Tatsächlich war ich wohl ein eher bequemer Mensch und empfand sportliche Betätigung als mühsam und anstrengend. Heute ist Sport ein liebgewonnenes Hobby und aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Ob mich der Sport auch verjüngt hat?

Sport verlangsamt den Alterungsprozess

Nun ja, ganz unbeteiligt war Sport an der von mir selbst so empfundenen Verjüngungskur ganz bestimmt nicht. Weiß man doch, dass man durch körperliche Betätigung den Alterungsprozess extrem verlangsamen kann. Und dazu auch noch der einen oder anderen altersbedingten Krankheit „aus dem Weg geht“.

Sport und unser Aussehen

Aber auch unser Äußeres wird durch Sport positiv beeinflusst, zumindest bestätigt das eine Untersuchung an Mäusen, welche Wissenschaftler der Harvard Medical School in Boston (USA) durchführten. Sportliche Mäuse sind vitaler und ihr Fell ergraut langsamer. „Zudem lebten die Mäuse in der sportlichen Gruppe länger als jene in der Vergleichsgruppe“, so die Forscher aus den Staaten. Die Wissenschaftler waren sich darüber einig, dass die Ergebnisse auf den Menschen durchaus übertragbar seien.

Gene und die Jugend

Es wurde in Studien sogar schon nachgewiesen, dass man mit Bewegung jene für den Alterungsprozess verantwortlichen Gene ausschalten – und andere Gene einschalten kann, die wiederrum für Jugend und gutes Aussehen verantwortlich sind. Bewegungsmuffeln sind klar im Nachteil, da sich unsere Zellen ab einem Alter von 40 nicht mehr so rasch teilen und die Hormonproduktion nachlässt. Die Folge: Wir sehen alt aus. Wirksames Gegenmittel: Sport!

Wieviel Sport?

Wichtig ist, die eigene Balance zu finden. Zuviel Sport ist fast genauso ungesund wie zu wenig. Persönlich bin ich der Meinung, dass der wichtigste Faktor die Regelmäßigkeit ist, oder wie der Promiwinzer Leo Hillinger es in seinem Buch beschreibt: „Konsequenz, Konsequenz, Konsequenz!“. Also lieber täglich 30 bis 40 Minuten moderate Bewegung in seinen Alltag integrieren, als seinen Körper zu sehr stressen, in dem man ihn durch Überanstrengung überfordert. Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung, wir müssen niemandem etwas beweisen!

Das Stoffwechselalter

Man kann übrigens sogar das Stoffwechselalter bestimmen lassen. Je fitter man ist, desto jünger wird man in Bezug auf das eigene Stoffwechselalter. Indirekt sind dabei Muskeln wahre Wunderwaffen gegen das Altern, denn sie lassen Fettpolster schwinden und produzieren sogenannte Myokine („Mys“ steht für Muskel und „kinos“ für Bewegung). Es handelt sich dabei um hormonähnliche Botenstoffe, welchen man einen äußerst positiven Einfluss auf unsere Körperfunktionen nachsagt. Sie fungieren als Signalstoffe und beeinflussen metabolische Prozesse im menschlichen Körper.

Wie alt können wir werden?

Laut dem israelischen Forscher Chaim Cohen könnten wir Menschen bereits bis zu 140 Jahre alt werden. Er behauptet: „Wenn man den Alterungsprozess selbst manipuliert, kann man auch die maximale Lebenserwartung steigern“. Diese „Manipulation“ gelingt am besten, indem man sich gesund ernährt und… sich sportlich betätigt.

Das biologische Alter

Das tatsächliche Alter wird meiner Meinung nach nicht ausschließlich durch das Geburtsdatum definiert, sondern vielmehr durch das biologische Alter. Dieses wiederrum wird nicht nur durch unsere Gene beeinflusst, sondern – einmal mehr – durch den Lebensstil. Eine große Rolle wird dabei übrigens der Elastizität der Gefäße zugeschrieben und diese kann man messen.

Wie alt bin ich wirklich?

Im Netz findet man unzählige Tests zur Ermittlung des biologischen Alters, einen davon finden neugierige Leserinnen und Leser zum Beispiel hier: https://biologischesalter.tk.de/#/tools/biologisches-alter

die nächsten Termine 2019

  1. Datum: 13.03.2019 um 18 Uhr: Vortrag “Low-Carb, zuckerfrei und lecker”, inkl. Verkostung eines dreigängigen Menüs von Markus Berndt, Ort: Wiener Stilarena. Eintritt gratis. Infos & Buchungsmöglichkeit unter: https://www.stilarena.at/inside_zuckerfrei/
  2. Datum: 18.07.2019 – 21.07.2019: “Auszeit für den Stoffwechsel”, Gesundheitsseminar mit Markus Berndt. Kosten: € 472,- pro Person inkl. Vollpension und sämtlicher Workshops, Infos & Buchungsmöglichkeit: https://www.hotelweber.at/auszeit-fuer-den-stoffwechsel/

Das könnte Sie auch interessieren:

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren