Nie wieder Diabetes

HeilungSie kennen ja sicherlich das Zitat von Mark Twain? „Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft“. Ich habe es auch geschafft, schon 2011 – und es war alles andere als kinderleicht. Ganz im Gegensatz dazu verhielt es sich mit meiner Zuckerkrankheit. Denn dieses „Laster“ loszuwerden, war tatsächlich kinderleicht…

Ich begehe mittlerweile das 6. Diabetesfreie Jahr und wage zu behaupten, sehr genau zu wissen, wovon ich spreche. Am Anfang erzählte man mir Land ein Land aus, dass Diabetes Typ-2 eine unheilbare Krankheit ist, dessen Voranschreiten nicht aufzuhalten sei. Man vergaß dabei allerdings zu erwähnen, dass sich dieses Unheil nur in jenen Fällen bewahrheitet, in denen die Zuckerkrankheit medikamentös behandelt wird. Von der Möglichkeit, durch eine spezifische Änderung des Lebensstils der Krankheit beizukommen, davon sprach kein Mensch. Und davon, dass das Ganze auch ganz und gar ohne Verzicht perfekt funktioniert, davon erfuhr man schon gar nichts. Manchmal kommt mir vor, dass ich mit Diabetes Ade das Wort Lifestyle Therapie gar erfunden habe – obwohl das natürlich nicht den Tatsachen entspricht. Aber vielleicht ist es mir ein wenig gelungen, dieses Wort schön langsam auch im deutschen Sprachraum „salonfähig“ zu machen. Und immer mehr Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass man sich seinem „Zuckerschicksal“ ganz und gar nicht ergeben muss.

Wenn Sie mich heute danach fragen, was denn nun mein ganz persönliches Erfolgsrezept ist, dann ist es sicherlich nicht in 2 Sätzen zu beantworten. Schließlich war es eine Entdeckungsreise, die mich letztlich dorthin geführt hat, wo ich heute bin. Ich musste vieles ausprobieren, und manchmal führte mich der eingeschlagene Weg in die Irre. Zu verlockend waren oft die Marketingslogans der „Nahrungsergänzungs- und Gesundheitsindustrie“. „Schlucken Sie dies und das, nur ein paar Monate lang – und der Diabetes verschwindet wie von Zauberhand“. Das ist natürlich Nonsens, und wie ich heute weiß, gibt es keine Wundermittel, die Diabetes Typ-2 wegzaubern. Vielmehr ist es das Zusammenspiel, sozusagen die Symbiose verschiedener Aktivitäten, welche letztlich zum Erfolg führen.

Glauben Sie nicht an Werbeversprechen und folgen Sie keinen dubiosen Gurus. Ich kenne solche Scharlatane und kann Ihnen versichern, dass es bei der Bezwingung von Diabetes Typ-2 nicht „das eine, ganz bestimmte Wundermittel“ gibt. Und trotzdem ist es ohne Mühe tatsächlich möglich, die Zuckerkrankheit zu besiegen. Selbstverständlich ohne Medikamente und deren Nebenwirkungen.

Wir befinden uns also im Spannungsverhältnis „esoterischer Versprechungen“ bis hin zur medikamentösen Therapie, die vielfach leider in einer Art „Einbahnstraße“ landet. Und spätestens an dieser Stelle bewahrheitet sich dann leider doch der Unkenruf vom „unaufhaltbaren Fortschreiten der Zuckerkrankheit“. Also besser den Weg einer Lifestyle Therapie wählen, das Diabetes Ade System gibt dafür gerne den Weg vor. Siehe dazu auch: „Lebensstiländerung erfolgreicher als Medikamente!“

Doch was ist es denn nun genau, was uns zum Sieg über Diabetes Typ-2 verhilft? Erinnern Sie sich an meinen Blogartikel „die 10 goldenen Diabetes Ade Tipps“? Es schadet nicht, nochmal kurz nachzulesen. Prinzipiell erzielt man zu Beginn der eigenen Diabetes Typ-2 Diagnose rasch großen Erfolg, in dem man überflüssiges Gewicht verliert. Salopp gesprochen geht mit jedem Kilo auch der Blutzucker runter und man erreicht sehr häufig ohne Zuhilfenahme jeglicher Diabetes Medikamente das gewünschte Blutzuckerziel. Oft zur großen Überraschung des behandelnden Arztes.

Jetzt gilt es – nur nicht verunsichern lassen. Wenn Sie nun Aussagen wie „dabei handelt es sich lediglich um die sogenannte Honeymoon Phase, danach geht der Zucker gleich wieder rauf“ hören, vergessen Sie es getrost wieder. Die gibt es nämlich in Wahrheit nur bei Diabetes Typ-1. Selbstvertrauen und Eigeninitiative sind in dieser Anfangsphase unabdingbar, lassen Sie sich nicht von Ihrem Weg abbringen. Es gibt dabei keine Zauberei, keinerlei „Esoterik“ und auch keine Geheimnisse. Was wirklich zählt ist

  • Know-How, Motivation und Umsetzung
  • Ernährung, Bewegung & Psyche
  • Very Low Carb, gesunde Fette sowie Eiweiß in höchster Qualität, ausgewählte Kräuter und ganz spezielle Nahrungsergänzungsmittel

Der Körper benötigt unbedingt ausreichend Vitalstoffe wie

  • Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Spurenelemente – dieses Thema ist nicht zu unterschätzen!
  • und optimalerweise auch regelmäßige moderate Bewegung, die und auch wirklich Spaß macht! Wir sind alle keine Spitzensportler, und das ist auch absolut nicht notwendig!

 :idea: Die Psyche spielt eine stark unterschätzte Rolle. Stress erhöht den Blutzucker, Entspannung senkt ihn. Stress zählt zu den größten Triggern (Auslösern) einer Diabetes Typ-2 Erkrankung.

 :idea: Die Schlafqualität, Entzündungen und Medikamentenmissbrauch komplettieren im Großen und Ganzen die Faktoren, die zwischen Erfolg und Misserfolg entscheiden.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

 

Diabetes Ade-Termine 2018:

30.04. – 05.05.2018 (6 Tage/5 Nächte), Ort: Hotel Weiß, Pühret 5, A-4143 Neustift, Oberösterreich, www.hotel-weiss.com, Kosten: € 700, — / pro Person, inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops

12.07. – 15.07.2018 (3 Nächte) Kosten – € 329,- /pro Person und 18.11. – 23.11.2018 (5 Nächte) Kosten – € 549,- /pro Person, Ort: Hotel Weber, Kurhausstraße 16, 2853 Bad Schönau, www.hotelweber.at, Preis inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops

 

  1. bis 21. Oktober 2018 – Diabetes Ade Finca Wochen auf Mallorca, Leistungsumfang:
  • Diabetes Ade Verwöhntage inkl. Vollpension 
  • Diverse gemeinsam durchgeführte Bewegungsprogramme (Mobilitätsübungen, Wandern, Walken, Laufen, Schwimmen, Gymnastik, etc.)
  • Ernährungsworkshop und gemeinsames Kochen
  • Gesundheitsworkshops nach dem Diabetes Ade Prinzip

Gesamtpreis pro Person im Doppelzimmer inkl. MwSt. € 1.390,- (exkl. Flug)

http://www.diabetesade.com/urlaube-diabetes-ade

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren