Karamelleis mit Allulose

ZuckerfreiAlle paar Wochen werde ich an dieser Stelle ein Rezept mit Allulose veröffentlichen. Die meisten unter uns wissen verständlicherweise noch nichts mit dem Wort „Allulose“ anzufangen. Und genau darin besteht auch der Sinn dieser Informationsreihe, denn ich möchte meinen Leserinnen und Lesern schon jetzt den Zucker der Zukunft ein wenig näherbringen!

Seit ca. 2 Jahren habe ich mit meiner Firma LOCABA eine Entwicklungskooperation mit einem deutschen Unternehmen namens Savanna, welchen diesen genialen neuen Zucker entwickelt hat. Allulose wird aus regional angebauten Zuckerrüben gewonnen, auf natürliche Art kommt es z.B. in getrockneten Feigen, Kiwis & Rosinen vor. Es ist zahnfreundlich, hat einen Brennwert von nur 0,2 kcal/g und ist in etwa so süß wie Erythrit. Allulose ist aufgrund seines niedrigen glykämischen Index absolut Diabetikerfreundlich und wird ab 2022 in kristalliner Form und als Sirup verfügbar sein.

Aufgrund unserer Entwicklungskooperation versorgt mich Savanna Ingredients immer wieder mit ausreichend „gesundem Zucker“, so dass ich jede Menge an Backexperimenten durchführen kann. Meinen Blogleserinnen und Lesern empfehle ich in der Zwischenzeit mit Erythrit zu süßen, welches im Locaba Shop in Wien in Bio-Qualität verfügbar ist. Allulose ist ab 2022 in der EU als sogenanntes „Novel Food“ zugelassen und wird ab dann auch über LOCABA zu beziehen sein.

Doch nun zum heutigen Rezept, nämlich dem Karamelleis:

Zutaten:

  • 300ml Milch
  • 145g Allulose (oder vergleichbares Süßungsmittel)
  • 4EL Schlagobers
  • 40g zimmerwarme Butter (gesalzene Butter, falls man die Variante „salziges Karamelleis“ probieren möchte)

Zubereitung

  • Die Allulose gemeinsam mit etwas Wasser in einem Topf erhitzen (mittlere Hitze) und so der Karamell herstellen, bis es eine hellbraune Farbe erhält. Vorsichtig das Schlagobers dazu einrühren.
  • Den Topf vom Herd nehmen und die Butter mit einem Schneebesen nach und nach unterheben.
  • Den Topf erneut auf die Herdplatte stellen und unter ständigem Rühren die Milch zugießen.
  • Weiter rühren, bis die Masse eine homogene Substanz erhält und sich der Karamell komplett aufgelöst hat.
  • Die Karamellmasse in die Eisbecher gießen und für mindestens 4 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Wer das Eis schon mal (noch ohne Allulose) ausprobieren möchte, sollte zwecks Karamellisieren ein sogenanntes VitaFiber Pulver verwenden. Einen guten Artikel zum Thema Karamellisieren von Zuckeraustauschstoffen gibt es hier: https://staupitopia-zuckerfrei.de/karamellisieren-ohne-zucker/

Alle anderen Eissorten gelingen übrigens tadellos, wenn man sie mit Erythrit oder einer Stevia-Erythrit-Mischung süßt, nur karamellisieren lässt sich mein bisheriger „Zuckerersatz-Favorit“ leider nicht. Hier noch ein Eisrezept für Erythrit-Fans: https://www.diabetesade.com/ernahrung/schokoladeneis-genussexplosion.html

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren