Die Brennnessel

Aus meiner Kindheit habe ich die Brennnessel eigentlich nur als Unkraut in Erinnerung. Eine Pflanze, die man besser nicht angreifen sollte, da man sich sonst „verbrennen“ könnte. Wer hätte gedacht, dass ich gerade diese Heilpflanze später so schätzen werde. Denn Brennnessel-Tee fördert nicht nur die Insulinproduktion, sondern kann auch den postprandialen Blutzuckeranstieg abschwächen.

Tatsächlich gilt die Brennnessel unter „Kennern“ als eine der wichtigsten Heilpflanzen überhaupt. Sie wird unter anderem gegen folgende Beschwerden eingesetzt:

  • Harnwegserkrankungen
  • Verstopfung und Durchfall
  • Arthritis und Rheuma
  • Magen- und Nierenschwäche
  • Bluthochdruck
  • DIABETES

Die Brennnessel ist reich an Flavonoiden, Beta-Carotin und Mineralstoffen wie Eisen, Kalzium (viel höherer Anteil als in Kuhmilch), Magnesium und Silizium, zudem weist sie einen hohen Anteil an den Vitaminen A, C (viel mehr als in Orangen) und dem Vitamin K1 auf.

Der relativ hohe Proteingehalt von bis zu 9% (in der Trockenmasse über 30%) macht sie außerdem für Vegetarier als Eiweißquelle interessant.

Die Brennnessel stärkt das Immunsystem, die Leber und die Galle, zudem senkt sie aktiv das LDL-Cholesterin und verbessert das Verhältnis von LDL- zu HDL-Cholesterin.

 :arrow: Ich bevorzuge die Brennnessel als Tee zu mir zu nehmen, auf diese Art fördert sie die Insulinproduktion und verzögert außerdem den postprandialen Blutzucker nach einer Mahlzeit.

 :idea: Zubereitungstipp für einen Brennnesselblättertee: 1 Esslöffel Brennnesselblätter mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen – abseihen & trinken.

Die Jauche aus Brennnesseln fungiert offensichtlich auch als hervorragendes natürliches Düngemittel, weshalb sie auf Druck der „Pestizidlobby“ in Frankreich verboten wurde. Es ist bei Strafe sogar verboten, die Pflanze als Düngemittel zu bewerben, ist so etwas noch zu fassen?

Unsere nächsten Gesundheitsreisen:

04. – 05.05.2018 (6 Tage/5 Nächte), Ort: Hotel Weiß, Pühret 5, A-4143 Neustift, Oberösterreich, www.hotel-weiss.com, Kosten: € 700, — / pro Person, inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops

07. – 15.07.2018 (3 Nächte) Kosten – € 329,- /pro Person und 18.11. – 23.11.2018 (5 Nächte) Kosten – € 549,- /pro Person, Ort: Hotel Weber, Kurhausstraße 16, 2853 Bad Schönau, www.hotelweber.at, inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops

 💡 Anfragen per Email: info@diabetesade.com, telefonisch unter 0676-9400767

Das könnte Sie auch interessieren:

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (3)

  • augustin kainz

    |

    Ich kenne die Brennnessel seit kindesbeinen als brennnesselspinat den meine oma immer gemacht hat und natürlich auch durch die verbrennungen die ich im burgenland bei spielen im wald sehr oft kennen gelernt habe :-)

    Reply

  • Ingrid Kagerer

    |

    DANKE HErr BERNDT tolle Nachrichten,von Ihnen!Hab denn BRENNESseltee Jetzt noch lieber, Wenn er solche Wirkung hat!Trinke ihn gerne morgens um harnwegsentzündung vorzubeugen.Sollte man ihn REGELmÄSsig trinken?oder mal pausieren…LG I. Kagerer

    Reply

    • Markus Berndt

      |

      Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, regelmäßig 1-2 Tassen / Tag zu trinken.

      Reply

Kommentieren