Cholesterin natürlich senken

Lebensmittel zum Cholesterin senkenGroße Verunsicherung herrscht nach wie vor rund um das Thema „zu hohe Cholesterinwerte“, und den wenigsten Menschen ist bewusst, dass der Einsatz vitaminraubender Statine wohl eher die Ausnahme als die Regel sein sollte. Dass ich persönlich kein Befürworter von Statinen bin, ist hinlänglich bekannt, mit Sicherheit werde ich diese diabetesfördernden Medikamente niemals einnehmen. Um den eigenen Cholesterinspiegel zu optimieren, gibt es weitaus bekömmlichere Varianten, wie ich in diesem Artikel aufzeigen möchte.

Auch wenn es übrigens entgegen zahlreicher Behauptungen keinesfalls zweifelsfrei bewiesen ist, dass erhöhtes LDL-Cholesterin das Risiko, eine Herzerkrankung oder einen Schlaganfall zu erleiden erhöht, so möchte ich doch auf die zahlreichen Möglichkeiten hinweisen, die dazu geeignet sind, das LDL-Cholesterin zu senken.

Eine Studie*, die an der Florida State University durchgeführt wurde ergab, dass sich getrocknete Äpfel hervorragend zum Cholesterin senken eignen. Nach 12 Monaten sank bei den Probanden der LDL-Wert (das „schlechte“ Cholesterin) um durchschnittlich 23 Prozent, während das „gute“ HDL-Cholesterin sogar um 4 Prozent zulegte. Perfekt eignet sich übrigens Leinöl dazu, welches man zu den Äpfeln gemeinsam mit einer Portion Topfen zubereiten kann – schmeckt gar nicht übel.  Wer aufgrund des Zuckergehalts keine getrockneten Äpfel verwenden möchte, dem seien frische Äpfel ans Herz gelegt, denn der hohe Pektin Gehalt ist in jedem Fall hilfreich beim Cholesterinsenken.
Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22818725

Um das gute HDL Cholesterin zu heben, rate ich zur gezielten Omega-3-Fettsäuren Zufuhr, diese helfen auch, erhöhte Triglyceridwerte und den Blutdruck zu senken. Laut einer australischen Studie wirkt sich eine gezielte Omega-3 Zufuhr zusätzlich positiv auf das Gesamtcholesterin-Verhältnis aus.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/26475216/

Laut einer weiteren Studie* wirkt sich auch der Verzehr von Schokolade (am besten ab 80% Kakaogehalt) positiv auf den Lipidstoffwechsel aus und hebt einerseits das gute HDL-Cholesterin, während erfreulicherweise auch das Verhältnis des Gesamtcholesterin zum HDL-Cholesterin sank.
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1464-5491.2010.03108.x

Wie wir schon aus der sogenannten Mittelmeerdiät wissen, ist Olivenöl hervorragend dazu geeignet, das schlechte LDL-Cholesterin zu senken. Unbedingt Olivenöl aus erster Pressung (Native Extra) verwenden, denn dieses Öl wird nicht erhitzt und ist dadurch auch nicht oxidiert.

Auch die Avocado sollte immer wieder am Speiseplan stehen, denn sie ist neben vielen weiteren positiven Gesundheitsaspekten bestens dafür geeignet, sowohl erhöhte Triglyzeridwerte wie auch das LDL-Cholesterin zu senken. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine Studie*, die die American Heart Association durchführte.
Quellen: https://www.eurekalert.org/pub_releases/2015-01/aha-aaa010215.php, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25567051

Vitamin B3 wird von der American Heart Association sogar als gleichwertig mit Statinen betrachtet. In einer Vergleichsstudie* wurde nachgewiesen, dass mit Vitamin B3 (Niacin) sogar ein besseres LDL/HDL-Verhältnis erreicht wird als mit den chemischen Cholesterinsenkern der Pharmariesen. Der wesentliche Faktor dabei ist Niacin.
Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8031206

Auch Nüsse (vor allem Walnüsse), Mandeln und Hülsenfrüchte wie zum Beispiel Erbsen sollten regelmäßig verzehrt werden, neben einem hervorragenden Fettsäureprofil enthalten Sie jede Menge Vitamine, kostbare Ballaststoffe, hochwertiges Eiweiß, wertvolle Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. War Ihnen in diesem Zusammenhang bekannt, dass wasserlösliche Ballaststoffe in der Lage sind, LDL-Cholesterinwerte signifikant zu senken?

Am spannendsten finde ich im Zusammenhang mit Cholesterin jedoch nach wie vor roten Hefereis, einem speziell fermentierten Reis, der einer der besten natürlichen Cholesterinsenker überhaupt ist. Da ich bereits vor geraumer Zeit darüber berichtet habe, verweise ich in diesem Zusammenhang auf meinen diesbezüglichen Blogartikel: https://www.diabetesade.com/allgemeine-themen/roter-reis.html

Wer übrigens wissen möchte, warum die Bevölkerung eines kleinen norditalienischen Dorfes trotz stark erhöhter LDL-Cholesterinwerte völlig gesunde Herzen aufweist, dem sei der 3sat-Beitrag „die Cholesterin-Lüge“ ans Herz gelegt:  https://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/sendungen/181759/index.html

Diabetes Ade-Termine 2018:

12.07. – 15.07.2018 (3 Nächte) Kosten – € 329,- /pro Person und 18.11. – 23.11.2018 (5 Nächte) Kosten – € 549,- /pro Person, Ort: Hotel Weber, Kurhausstraße 16, 2853 Bad Schönau, www.hotelweber.at, Preis inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops

26.08. – 30.08.2018 (5 Tage/4 Nächte), Waldluftbaden mit Diabetes Ade auf der Schönheitsfarm Sternsteinhof, 4190 Bad Leonfelden, Oberlaimbach 20,  www.sternsteinhof.at. Kosten: € 599, — / pro Person, inkl. Übernachtung auf Basis Vollpension und sämtlicher Workshops

03.10. – 07.10.2018 – Diabetes Ade – Medical Wellness & Präventionstage im Hévízer Hotel Európa fit in Ungarn, Details und Buchungsmöglichkeiten unter: https://www.europafit.hu/de/angebote/medical-wellness-pakete?d=diabetes-ade-package-mit-markus-berndt

Das könnte Sie auch interessieren:

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren