s.g. hr. berndt!

zunächst einmal gratulation zu ihrem buch und danke für die vielen tipps, die ich sukzessive umsetze.

mein hba1c ist nach wenigen wochen bereits von 6,6 auf 6,3 gefallen.

und der wird weiter fallen, da ich täglich einen apfel mit zimt einnehme.

warum ich ihnen diese mail schreibe: entsprechend ihrer empfehlung habe ich das c-peptid bestimmen lassen und den blutbefund mit dem kommentar „Achtung neuer Referenzbereich!“ bekommen. dieser liegt demnach nun zwischen 0,90 und 7,10 – mein wert beträgt 2,00, woraus ich schließe, dass mein insulin recht gut angenommen wird und ich ohne zucker und weizen vieles erreichen werde.

natürlich empfehle ich ihr buch und ihre website in meinem umfeld!

nochmals danke & beste grüße!

P. Oktober 9, 2016

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (2)

  • Avatar

    Giovanni

    |

    Lieber Markus Berndt !

    Auch ich habe ihr Buch “ Diabetes Ade “ ausführlich studiert und bin durch die Umstellung meiner Ernährung wieder gesund geworden . Ich fühle mich besser denn Je . Daraufhin Habe ich mir auch Ihr Kochbuch mit den vielen Guten Rezepten bestellt . Dabei empfehlen sie immer wieder DinkelMehl . Nur werde ich nicht daraus schlau welchen Typus Dinkelmehl sie meinen !? Es gibt ja etliche Varianten . Vielleicht können Sie mir Diese Frage beantworten !? Herzlichst Giovanni Castell.

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Prinzipiell empfehle ich die Mehle mit der höchsten „Typenzahl“ zu wählen, da dies einen Hinweis darauf gibt, wie viele Vitalstoffe (Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine, etc.) im Mehl enthalten sind. Je höher, desto besser. Es gibt Dinkelmehle mit einer Typenzahl von 1050 und höher.

      Reply

Kommentieren

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.