Sehr geehrter Herr Berndt,

ich bin im Jänner 2014 auf Ihre Homepage und Beiträge aufmerksam geworden und seit dieser Zeit ein großer Fan!!!

Ich möchte mich für die großartigen Beiträge und Tipps bedanken!! Ich habe sehr viel davon in meinem täglichen Leben umsetzen und adaptieren können und merke eindeutig eine enorme Verbesserung meiner Gesundheit und natürlich der Blutzuckerwerte. Sehr gute Erfolge kann ich vor allem mit Hilfe von Gerstengras (von Naturya), Mandelmilch und Zedernnussöl verbuchen!!

Warum ich jetzt schreibe? Ich habe soeben Ihren Beitrag „Noch weniger Kohlenhydrate, noch bessere Blutzuckerwerte“ gelesen und ich muss hier 100% zustimmen!!

Bei meiner ersten Ernährungsberatung im Krankenhaus bekam ich eine Liste mit Produkten die man essen darf, auf der Liste befanden sich unteranderem Milchprodukte aber alle mit 0% Fett oder mit Fettanteil nur bis 45%. Worauf ich hinaus will, diese Produkte enthalten „kein“ Fett aber dafür umso mehr Kohlenhydrate und Zucker!!!! Haben Sie schon ein Vergleich gemacht bei einem Naturjogurt mit 1% Fett und 10%? Ich bin aus dem Staunen nicht rausgekommen!

Ich denke mir immer wieder, wie sollen die betroffenen Menschen mit Diabetes zu Recht kommen, wenn sie gleich im Krankenhaus mit solchen Informationen „gefuttert“ werden. Natürlich kann ich nicht sagen, wie das bei Personen mit großem Übergewicht und Diabetes funktioniert, ich habe nie Schwierigkeiten mit Übergewicht gehabt ( in der Zeit vor meiner Diagnose habe ich 5 kg mehr auf den Rippen gehabt, es war aber auch durch meine Schilddrüsenunterfunktion bedingt) und trotz mehr Fett in meinem Speiseplan sind die Kilos weg!

Vielen, vielen Dank für Ihren Einsatz und Bemühungen!! Und ich freue mich auf weitere Neuigkeiten und Erfahrungen!!!

Einen schönen Tag und beste Grüße!!

M. Mai 11, 2016

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren