Höhere Blutzuckerwerte nach dem Sport – wie ist das möglich?

Nordic walking - active people working out outdoor

Sport ist neben der richtigen Ernährung ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kampf gegen Diabetes.

Soweit so gut, selbst die größten Ignoranten haben das wohl mittlerweile als Faktum anerkannt.

Generell kann man sagen, dass jede körperliche Aktivität den Blutzucker senkt, da weniger Insulin (sowohl eigenes, wie auch Kunstinsulin) benötigt wird, um Glukose in die Zellen zu bringen.

Die meisten Empfehlungen gingen bisher in die Richtung, dass an mehreren Tagen pro Woche mit mittlerer Intensität trainiert werden sollte. Allerdings hat man auch herausgefunden, dass ein kurzes, sehr intensives Training ebenfalls effektiv sein kann und sich meist positiv auf die Blutzucker-Werte auswirkt.

Fazit: Sport senkt den Blutzucker – kann er auch das Gegenteil bewirken?

Ja, er kann…

Ich muss zugeben, dass ich bereits in einer sehr frühen Phase meiner Selbsttherapie manchmal (selten, aber doch) die Erfahrung machen musste, dass mein Blutzucker, unmittelbar nach den Sporteinheiten gemessen, höher war als zuvor – und das verunsicherte mich massiv! Ich verstand die Welt nicht mehr! Da strengte man sich an, tat alles richtig, war der festen Überzeugung, so den Blutzucker zu senken und Diabetes wirkungsvoll entgegenzuwirken, und dann das?!

Was hat es nun damit auf sich, gibt es eine plausible Erklärung dafür?

Ja, die gibt es:

Generell muss man einmal festhalten, dass sich jede Sportart anders auswirkt, und vor allem jeder Mensch unterschiedlich auf verschiedene Sportaktivitäten reagiert. 30 bis 40 Minuten Laufen wirken anders als eine Stunde Radfahren, Schwimmen oder gar Boxen. Die Dauer spielt ebenso eine wesentliche Rolle wie die Intensität.

Beim Sport werden sogenannte Stresshormone (wie zB.  Adrenalin) ausgeschüttet, und um die Anstrengungen zu meistern, wird mehr Zucker aus der Leber im Blut bereitgestellt. Adrenalin ist ein Gegenspieler des Insulins. Es regt die Leber zu einer vermehrten Freisetzung von Glukose an, was zu einer Erhöhung des Blutzuckers führt.

Ist der Wert zu Beginn des Trainings schon tief, wird die Reaktion des BZ-Anstiegs nur noch verstärkt. Je nachdem ob bei der sportlichen Aktivität gerade der „Mehrverbrauch“ oder die stärkere Ausschüttung von Glukose überwiegt, kann also  der Blutzucker bei Sport vorübergehend auch ansteigen. Bei kurzen, anstrengenden Sportarten, oder gar in einem Wettkampf, werden mehr Stresshormone ausgeschüttet, so dass hierbei der Blutzucker öfter (zumindest kurzfristig) ansteigt.

Resümee: Ganz wichtig – nicht verunsichern lassen! Sport ist eine sehr gute Waffe gegen Diabetes und senkt mittel- bis langfristig (und meistens auch kurzfristig) den Blutzucker, selbst wenn es manchmal nicht danach aussieht…:=)

Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/sport/hohere-blutzuckerwerte-nach-dem-sport.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (4)

  • Avatar

    Jennny

    |

    Hallo,

    Dein beitrag ist echt super. Jetzt weiß ich auch wie ich anstaendig trainieren kann, denn mein zucker geht bis auf 300 oder hoeher waehrend ddes trainings (ich mache boxen aber nicht gegeneinander sondern nur ttaining).
    Ich denke mit insulin vor dem sport sollte das dann mal in den griff bekommen, dadurch das der zucker immer so hoch eht bin ich am ende meistens kraftlos 🙁
    Jetzt ist es gut zu wissen wieso, danke. 

    Reply

  • Avatar

    Geraldine

    |

    Hey Markus ,
    Dein Beitrag hat mir wirklich weiter geholfen . Ich kam gerade vom Sport und konnte es nicht glauben, dass mein Zucker der zuvor 110 war nun auf 170 ist. Die letzten Tage kam das immer wieder vor was mich total verunsichert hat. Nun weiß ich aber ja deinem Beitrag sei dank wieso 🙂 Ich werde nun versuchen den Zucker nicht mit spritzen sondern mit viel trinken wieder zu senken. Vielen Dank und schöne Grüße
    Geraldine

    Reply

  • Avatar

    diabetes-leben.com (Staeff)

    |

    Hallo Markus, das Problem mit ansteigenden Blutzuckerwerten nach dem Sport habe ich auch. Allerdings weniger beim Spinning, Schwimmen, Yoga oder Jumping als beim Laufen. Im Traininga ber insbesondere bei schnellen Wettkämpfen oder auch Marathons spritze ich immer 2-3 Insulineinheiten nach dem Training. ich glaube es liegt mitununter auch daran, dass zum einen Adrenalin aktiv ist, aber auch die reduzierte Basalrate noch greift. Oft reduziert man auch zu viel aus Angst vor Unterzuckerung während des Trainings/Wettkampfes. Liebe Grüße Steff

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Danke für Deinen Beitrag, Steff!
      Ich kann das natürlich nicht beurteilen, da ich keinerlei Medikamente nehme und daher auch keine Insulindosis anzupassen habe.
      Aber es sind sicherlich wertvolle Infos für Betroffene, nochmals vielen Dank dafür!
      Liebe Grüße
      Markus

      Reply

Kommentieren