Schwarzkümmelöl gegen Diabetes

Schwarzkümmel und Schwarzkümmelölkapseln

Schwarzkümmel wird bereits seit über 2000 Jahren im Orient als Medizin verwendet. In Europa ist der “echte Schwarzkümmel”  kaum bekannt, er wird zugunsten der teilweise weniger effektiven Medikamente der Pharmabranche vernachlässigt, obwohl durch ihn kaum Nebenwirkungen zu erwarten sind.

Schwarzkümmelöl ist als wertvolle Ergänzung der täglichen Nahrung sehr zu empfehlen, wer gegen so manch Beschwerden auf natürliche Art und Weise vorbeugen will, sollte es des Öfteren beim Kochen einsetzen.

Das Öl wird nach der Ernte des Schwarzkümmels im Verfahren der Kaltpressung gewonnen. Natürliches Schwarzkümmelöl enthält in etwa 21 Prozent  hochwertiges Eiweiß, und 35 Prozent Pflanzenfette, in denen sich ungefähr 60% kostbare, mehrfach ungesättigte Fettsäuren befinden. Dass diese für die Erhaltung und Stabilisierung des menschlichen Immunsystems überlebenswichtig sind, weiß man längst.

Schwarzkümmelöl findet in der alternativen Behandlung verschiedenster Krankheiten seine Anwendung, so auch bei Diabetes. Es gibt zahlreiche Forschungsarbeiten, die die Vorteile des Schwarzkümmels beim Bekämpfen von Diabetes bestätigt haben. Es hat sich dabei gezeigt, das Schwarzkümmelöl den Blutzuckerspiegel deutlich reduziert. Es hemmt nachweislich die Gluconeogenese, wirkt also antidiabetisch, und wirkt positiv auf die Insulinempfindlichkeit ein. Der “Echte Schwarzkümmel” senkt außerdem auch noch einen etwaig erhöhten Blutdruck.

Weitere Anwendungsgebiete von Schwarzkümmelöl z.B. bei:

Verdauungsproblemen, Magenschmerzen, Koliken, Krämpfe und Krampfzustände, Schwangerschaftsbeschwerden, Kopfschmerzen, Linderung von Allergien, Neurodermitis & Schuppenflechte, Asthma und anderen Atemwegsbeschwerden;

Schwarzkümmelöl wird hauptsächlich in Braunflaschen abgefüllt, aber auch in Form von Kapseln angeboten. Beziehbar ist es sogar direkt „ab Hof“ z.B. aus Niederösterreich!

Ich persönlich werde Schwarzkümmelöl über die nächsten Wochen testen und dann wieder berichten…

Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/ernahrung/schwarzkuemmeloel-gegen-diabetes.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (11)

  • Avatar

    Sendner manuela

    |

    Ich habe mir die kapseln bestellt da ich diabetikerin bin hab schon viel gelesen und Werde nach Der einnahme nach einiger zeit dann auch berichten wie Es funktioniert.

    Reply

  • Avatar

    Dani

    |

    Mein Vater nimmt es seit 1 Jahr und er kann die Wirkung nicht bestätigen. Diabetes ist nicht besser geworden und die Nase läuft ihm wenn Bäume BLÜHEN!!
    Hilft nicht bei jedem!
    Er ist umgestiegen auf VITALPILZe 🙂

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Vitalpilze sind tatsächlich auch sehr oft erfolgreich, mein Favorit ist der Coprinus. Schwarzkümmelöl ist sehr gesund bekämpft langfristig die Insulinresistenz.

      Reply

  • Avatar

    Rolf

    |

    Tolle Seite, vielen Dank für diese hochwertigen Infos.

    Ergänzend dazu möchte ich noch jedem Raten, dringend auf die Qualität des Öls zu achten. Nur dann entfaltet es auch seine volle Wirkung.

    Hier ein Ratgeber, wo ein wenig mehr zu diesem Thema erklärt wird:

    http://SCHWARZKUEMMELOEL-KAUFEN.COM

    Reply

  • Avatar

    BJ

    |

    Mein Sohn, 22, (Diabetes 1 wurde im November 2014 diagnostiziert) nimmt seit 3 Wochen Schwarzkümmelölkapseln (2 x 2 Kapseln a 500 mg statt 3 x 2 Tgl. ). Bereits nach drei Tagen bemerkte er eine merkliche Besserung des Heuschnupfens und ausserdem konnte er eine Woche später die Insulindosis halbieren. Ich werde weitere Erfahrungen Posten.

    Reply

    • Avatar

      Schwarze

      |

      Hallo!
      Wieviel tropfen welcher Sorte haben sie genommen?
      Gruß,Schwarze

      Reply

      • Avatar

        Markus Berndt

        |

        Offen gesagt zähle ich nicht, ich nehme ca. einen 1/4 bis 1/2 Teelöffel davon

        Reply

  • Avatar

    chadischa

    |

    Hallo,
    Ich möchte nur einen kurzen Erfahrungsbericht mitteilen.
    Bei meinem Vater wurde 2014 im März Diabetes nach vorheriger langer beschwerdezeit mit den bekannten Symptomen festgestellt. Seine blutzuckerwerte schwankten zwischen nüchtern 80 bis zu werten über 200 nachdem essen.
    Da mein vater alt ist hat man die einfachste mefikation bei ihm durchgegeführt.
    Naja lange rede kurzer sinn.
    ich habe mich dann mit islamischer heilkunde beschäftigt. Wir unterließen die tbl aber nicht das insulin.dafür ein esslöffel schwarzkümmelöl morgens vor dem essen.
    Und nach etwa sechs monaten Behandlung ist mein vater Gott sei dank geheilt.
    Das öl ist einfach nur gut und va komlpett ohne nw

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Vielen Dank für den interessanten Beitrag und herzliche Gratulation an den Vater!

      Reply

  • Avatar

    Lea

    |

    Sehr schön Beitrag über Schwarzkümmelöl. Ich selbst nehme es seit über 2 jahren und bin von der Wirkung gegen meinen Heuschnupfen begeistert. Das öl ist so vielseitig in seiner Anwendung und kann nicht nur gegen Diabetes genommen werden. Hier finden Sie noch weitere Anwendungsgebiete:
    http://www.schwarzkuemmeloel.info/

    Und hier noch einige belegte Studien:
    http://www.schwarzkuemmeloel360.net/

    Reply

  • Avatar

    Annette

    |

    Hallo,
    noch vor knapp zehn Jahren wurde das Schwarzkümmelöl in Rezepten benutzt, damit machte man leckere Linsensalate mit Schwarzkümmelöl oder man kochte damit Vollkornbrötli mit Schwarzkümmelöl.

    Seit neuem gibt es aber diesen Trend, überall in Heilmitteln und gegen jede Beschwerde findet das Schwarzkümmelöl eine Verwendung.

    So wie hier steht, soll es nicht nur gegen Diabetes helfen, sondern es hilft Menschen gegen Histamin-Intoleranz oder Allergien und Asthma – siehe hier http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/kunena/31-hilfreiche-praeparate/6323-schwarzkuemmeloel-bei-histaminintoleranz.html

    Zudem kann man es in Cremen wiederfinden, die gegen Zahnfleischbeschwerden helfen sollen, siehe hier http://www.parodontcreme.de/index.html

    Ist das Schwarzkümmel wirklich ein kleines Wundermittel oder wird es nur ein Verkaufsgag der Marketing-Menschen?
    Was ist wirklich dran an diesem Wunder-Öl?

    Grüße J.A.W

    Reply

Kommentieren