Flohsamenschalen

Flohsamenschalen-Pulver

Nein, Flohsamen werden weder aus Flöhen gewonnen, noch haben sie irgendetwas mit den zumeist ungeliebten Insekten zu tun. Außer vielleicht, dass sie ihnen ähnlich sehen. Und exakt das ist auch der Grund, wie, oder besser gesagt wodurch, der Flohsamen zu seinem Namen kam.

Die äußeren Schichten der ballaststoffreichen Flohsamenschalen sind es, denen sowohl die arzneiliche, wie auch die verdauungsfördernde Wirkung zu verdanken ist.

So wird der indische Flohsamen unter anderem gerne als natürliches „Quellmittel“ gegen Verstopfung eingesetzt. Dass Flohsamenschalen tatsächlich auch als Heilmittel wirksam sind, ist durch zahlreiche Studien belegt und gilt dadurch als gesichert.

Eine der spannendsten Erkenntnisse dürfte dabei sein, dass Flohsamen, respektive deren wasserlösliche Ballaststoffe, dazu beitragen, den postprandialen Blutzucker und auch die Insulinkonzentration zu senken! Das funktioniert allerdings ausschließlich bei nicht insulinpflichtigen Typ-2 Diabetikern.

Eine im Jahr 2010 veröffentlichte Studie aus Spanien* belegt, dass der Verzehr von Flohsamenschalen unter anderem das „schlechte“ LDL Cholesterin, Triglyceride und eine etwaig vorhandene Insulinresistenz reduzieren kann. Die Ergebnisse der Studie gelten als statistisch signifikant.

* Quelle: Atherosclerosis. 2010 Aug;211(2):630-7. Epub 2010 Mar 17. Soluble fibre (Plantago ovata husk) reduces plasma low-density lipoprotein (LDL) cholesterol, triglycerides, insulin, oxidised LDL and systolic blood pressure in hypercholesterolaemic patients: A randomised trial. Solà R, Bruckert E, Valls RM, Narejos S, Luque X, Castro-Cabezas M, Doménech G, Torres F, Heras M, Farrés X, Vaquer JV, Martínez JM, Almaraz MC, Anguera A. Unitat de Recerca en Lípids i Arteriosclerosi, CIBERDEM, Hospital Universitari Sant Joan, IISPV, Universitat ROVIRA i VIRGILI, Reus, Spain.

Australische Forscher wiederum fanden heraus, dass die Aufnahme von Flohsamen eine schützende Wirkung vor dem gefürchteten metabolischen Syndrom (Übergewicht, Bluthochdruck, gestörter Fettstoffwechsel und erhöhte Blutzuckerwerte/Diabetes) haben kann. Diese Tatsache sorgt nicht zuletzt deshalb für erhöhte Aufmerksamkeit, da nach wie vor jedes Jahr viele Millionen Menschen an den Folgen (Gefäßkomplikationen wie Schlaganfall und Herzinfarkt) dieses tödlichen Quartetts sterben. Laut aktuellen (2015) Schätzungen entwickeln bereits 25% der deutschen Bevölkerung im Laufe ihres Lebens ein metabolisches Syndrom! Die australische Studie* wurde 2012 veröffentlicht und beschreibt primär die zitierten positiven Auswirkungen von Flohsamen auf die Risikofaktoren des metabolischen Syndroms.

Quelle:http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1467-789X.2012.01020.x/abstract

Zusammenfassend darf festgestellt werden, dass der Verzehr von Flohsamen(schalen) äußerst positive Effekte nach sich zieht, umso mehr, wenn man bereits von Diabetes Typ-2 betroffen ist, oder die Krankheit vermeiden möchte. Doch gerade auch in Hinblick auf zu hohe Cholesterinwerte könnten Flohsamen eine interessante Alternative zu den teilweise äußerst umstrittenen Statinen sein.

Wichtig: Während der Einnahme von Flohsamen sollte stets darauf geachtet werden, ausreichend Flüssigkeit (bevorzugt Wasser) zu sich zu nehmen. Am besten bis zu einem halben Liter direkt nach der Aufnahme, und in Folge über den Tag verteilt zumindest weitere 1,5 Liter Wasser. Nur dann quellen die zu Beginn dieses Artikels erwähnten Schleimstoffe ausreichend auf und entfalten ihre Wirkung. Bei Problemen im Magen/Darmtrakt, oder bei Medikamenteneinnahme, sollte man vor Verzehr der Flohsamenschalen unbedingt mit dem Arzt Rücksprache halten.

Persönlich habe ich Flohsamenschalen noch nie direkt (pur) eingenommen, sondern verwende sie sehr gerne als Bindemittel beim (mehllosen) Brotbacken. Bei der puren Einnahme von Flohsamenschalen sollte man diese in pulverisierter Form zuerst in einem Glas Wasser vorquellen lassen, bevor man sie zu sich nimmt.

Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/ernahrung/flohsamenschalen.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (5)

  • Avatar

    Bonnie

    |

    Hallo,

    Toller Artikel! Mir sind Flohsamen schon länger ein Begriff, und ich habe auch schon viele verschiedene Flohsamen Produkte ausprobiert. Zur Zeit backe ich sogar meine eigenen Brötchen mit Hilfe von Flohsamen Pulver. Ich kann jedem nur ans Herz legen die Samen mal auszuprobieren.
    Ich hab die Seite http://flohsamen-kaufen.net gefunden. Wenn mir die Flohsamen ausgehen schau ich immer da nach welchen Artikel ich mir als nächstes bestelle.

    Liebe Grüße Bonnie

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Mache ich gerne, obwohl ich selbst gerade erst eine Artikel über Flohsamen geschrieben habe: Flohsamen

      Reply

  • Avatar

    Sylla

    |

    Guten Tag, Herr Berndt,
    wievile Flohsamenschalen sollte manam Tag einnehmen- z.B.mit Joghurt o.ä. ?
    Danke im Voraus für die Info + mfG, Sylla

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Wie gesagt habe ich es bis dato ausschließlich als Bindemittel im Brot zu mir genommen, aber in der Literatur findet man u.a. folgenden Verzehrvorschlag:
      In etwa eine halbe Stunde vor dem Frühstück auf nüchternen Magen einen TL Flohsamenschalenpulver in 100ml Wasser eingerührt auf einmal austrinken. Unmittelbar danach unbedingt ein weiteres 1/4 Liter Glas mit reinem Wasser (ohne Flohsamen) nachtrinken.

      Reply

Kommentieren