Fast Food Experiment

Fast Food 1

Forscher aus Schweden haben Morgan Spurlockss “Super-Size-Me-Experiment” unter wissenschaftlichen Bedingungen nachgespielt. Sie verordneten 18 gesunden Testpersonen einen Monat lang Fast-Food und Bewegungsarmut.

Ergebnis: 11 der Probanden hatten nach dieser Zeit einen erhöhten Wert der Alanin-Aminotransferase, einem Enyzm, das Leberschäden anzeigt. Vergleichbar hoch den Werten von Menschen, die über einen längeren Zeitraum große Mengen Alkohol zu sich nehmen.

Weitere erschreckende Ergebnisse: Alle Studienteilnehmer zeigten erhöhte Fettanteile in den Leberzellen, einer entwickelte in diesem kurzen Zeitraum sogar eine Fettleber. Diese Schäden gehen mit einer erhöhten Insulinresistenz der Zellen einher und können Diabetes auslösen. Die durchschnittliche Gewichtszunahme in den vier Wochen betrug 6,5 kg, ein Proband nahm sogar in den ersten zwei Wochen allein zwölf Kilo zu.

Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/ernahrung/fast-food-experiment.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentieren