Die Süßkartoffel

Das mit Nähr- und Vitalstoffen prallgefüllte Wurzelgemüse ist ein sogenanntes Windengewächs, und gehört somit zu einer völlig anderen botanischen Familie als die Kartoffel.

Die in der Süßkartoffel vorhandenen sekundären Pflanzenstoffe wie Carotinoide und Anthocyane sind hochwirksame Antioxidantien, die bei der Bekämpfung zahlreicher Krankheiten unterstützen können. Gemeinsam mit den Mineralstoffen Eisen, Folat, Kupfer und Mangan, sowie den Vitaminen Biotin B2, B6, C und E ermöglichten sie der Süßkartoffel zu Recht die Auszeichnung nährstoffreichstes Gemüse!

Die echte „Sensationssubstanz“ der Süßkartoffel heißt allerdings Caiapo und diese hat beachtenswertes, antidiabetisches Potential! Studien zufolge dürfte Caiapo sowohl dafür verantwortlich sein, dass sich nach dessen Einnahme die Insulinsensibilität um bis zu 42% (!) verbesserte, wie auch der Nüchternblutzucker signifikant gesenkt werden konnte.

 

Doch auch die Cholesterinwerte werden durch den regelmäßigen Verzehr der Süßkartoffel verbessert, und das vorhandene Kalium schützt nachhaltig Herz und Gefäße.

Alles in allem ist die ballaststoffreiche Süßkartoffel, auch durch ihren hohen Anteil an resistenter Stärke, viel mehr als ein würdiger Ersatz für die bekannte Kartoffel. Durch ihren überzeugenden Geschmack findet man mittlerweile zahlreiche Rezepte zum Nachkochen, so macht Kochen Spaß und hält gesund!

Tipp: Wem die Süßkartoffel zu süß ist, kann den Geschmack durch ein paar Tropfen einer frischen Zitrone rasch „modifizieren“.

Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/ernahrung/die-suesskartoffel.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (2)

  • Avatar

    Werner Heitzmann

    |

    Mein Diabetes 2 ist durch Anwendungen, die ich aus Ihren Buch erhalten habe verschwunden.
    Danke

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Das ist doch wirklich toll, herzliche Gratulation und vielen Dank für diese Info, die hoffentlich viele andere Betroffene motivieren wird!

      Reply

Kommentieren