Die Avocado

AvocadoEin weiteres „Superfood“, das viel mehr bietet, als man ihr auf den ersten Blick zutrauen würde, ist die Avocado. Sie ist wohlschmeckend & generell gesund, vor allem jedoch reich an ungesättigten Fettsäuren (z.B. Ölsäure = cholesterinsenkend), Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Darüber hinaus besitzt sie durch die Vitamine A + E stark antioxidative Wirkung und schützt unsere Zellen vor freien Radikalen.

Ebenfalls im Überfluss vorhanden sind in der Avocado Alpha-Carotin, Beta-Carotin und Biotin. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der menschliche Körper in der Lage ist, aus Alpha-Carotin & Beta-Carotin das blutbildende Vitamin A selbst herzustellen. Dieses lebenswichtige Vitamin ist z.B. für die Sehkraft, sowie für gesunde Augen, Zähne und Knochen unerlässlich!

Aufgrund der Mineralien Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen unterstützt die Avocado im Kampf gegen Bluthochdruck, sowie bei Nierenerkrankungen und stärkt die Muskeln. Das hochwertige Eiweiß sorgt für die nötigen Aminosäuren.

Die Avocado ist besonders gut fürs Herz, und senkt darüber hinaus auch noch das “schlechte” LDL-Cholesterin. Laut einer Studie, die im Fachmagazin „Journal of the American Heart Association“ veröffentlicht wurde, sogar um 13,5 mg/dl. Die Teilnehmer der Studie aßen dabei 5 Wochen lang jeweils eine Avocado/Tag.

  • Die Avocado senkt gleichzeitig Blutzucker– und Insulinspiegel, und unterstützt die Produktion roter Blutkörperchen.

Immer wieder kontrovers diskutiert wird der Inhaltsstoff Mannoheptulase, ein Kohlenhydrat, das durch Blockierung der Insulinabgabe den Insulinspiegel senkt. Das ist jedoch überwiegend positiv zu sehen, da sowohl Übergewichtige wie auch Diabetiker Typ-2 oft zu viel Insulin im Blut haben (Stichwort: relativer Insulinüberschuss), welches in weiterer Folge die Verbrennung von Fettzellen blockiert.  Außerdem führt ein ständig erhöhter Insulinspiegel zu einer Insulinresistenz, respektive verstärkt diese. Die Tatsache, dass manche Medien aufgrund von Mannoheptulase vom Verzehr der Avocado abraten und behaupten, dass die Avocado zu erhöhtem Blutzucker führt, dürfte an mangelndem Fachwissen oder Fehlinterpretation der Fakten liegen.

Die Avocado selbst hat lediglich 9g/100g Kohlenhydratanteil (davon Zucker: 0,7 g) und führt dadurch wohl kaum zu einem spürbaren Blutzuckeranstieg, ganz im Gegenteil. Wenn man jedoch die Avocado gleichzeitig mit kohlenhydratreicher Kost zu sich nimmt, könnte es durch die „Insulinblockade“ sehr wohl zu einem höheren Blutzuckeranstieg kommen. Aber diesen Umstand der gesunden Avocado „in die Schuhe zu schieben“, ist wie das Pferd von der falschen Seite aufzuzäumen.

Fazit: Die Avocado für sich betrachtet senkt den Blutzucker, und hat auch sonst nur gesundheitliche Vorteile. Man sollte sie eventuell eher mit kohlenhydratarmen Lebensmittel kombinieren, oder einfach als gesunden Snack für Zwischendurch genießen. Nun kann jeder für sich selbst entscheiden, ob die Avocado in den persönlichen „Speiseplan“ aufgenommen wird…

Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/ernahrung/avocado.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (1)

  • Avatar

    Cema

    |

    Ich liebe Avocado!!

    Reply

Kommentieren