Hoher Blutzucker am Morgen?

Hoher Morgenzucker

Kennen Sie das Phänomen? Sie haben tagsüber gute, konstante BZ-Werte und am nächsten Morgen dann die unangenehme Überraschung – ein höherer Blutzuckerwert als erwartet. Da ist man doch gleich mal sauer, oder?

Zum Glück sinken die Werte durch körperliche Bewegung rasch wieder, und oft ist der BZ dann zwei Stunden nach dem Frühstück sogar niedriger als nach dem Aufstehen – die „Diabetiker-Welt“ ist wieder in Ordnung!

Doch was steckt eigentlich hinter diesen Vorgängen?

Sie wissen sicherlich, dass Leber & Niere in der Nacht vermehrt Zucker (körpereigene Zuckerproduktion = Gluconeogenese) herstellt. Insulin reguliert diese Produktion. Wenn der Körper zu wenig eigenes Insulin besitzt, oder eine Insulinresistenz vorherrscht, wird zu viel Zucker produziert und genau das zeigt sich dann an den höheren Morgenwerten.

Fazit: Der nächtliche Blutzuckeranstieg lässt sich dadurch erklären, als das nächtens eine zu intensive körpereigene Zuckerproduktion stattfindet.

Diabetiker die Tabletten schlucken, oder Insulin spritzen sind übrigens davon weniger bis gar nicht betroffen, da deren Medikamente den Blutzuckerspiegel „regulieren“.
Please follow and like us:
YouTube
Whatsapp
Google+
http://www.diabetesade.com/allgemeine-themen/hoher-blutzucker-am-morgen.html
RSS

Markus Berndt

Autor, dipl. Personaltrainer & Ernährungscoach, Unternehmensberater für betriebliche Gesundheitsförderung

Kommentare (3)

  • Avatar

    Nelly Fürus

    |

    hallo lieber markus bernd ich möchte gerne ihre bz werte erfahren zb abends vor dem schlafengehen,morgens,,eine stunde und zwei stunden nach dem essen damit ich mich danach richten kann,mein hbc1 hat sich von 6,9 auf 5,8 verbessert,aber der morgen bz ist öfters bei 137.welcher wert währe gut? ernähre mich ausschlisslich low carb danke und ein schönes wochenende

    Reply

    • Avatar

      Markus Berndt

      |

      Meine Abendwerte sind immer die besten (Tages-)Werte, sie liegen stets unter 100 mg/dl. Es gibt jedoch keine “statischen Werte”, deshalb lässt sich die Frage schwer beantworten. Der Blutzuckerspiegel ist ja keine “Schweizer Uhr” und unterliegt gewissen Unregelmäßigkeiten. Wenn man keine Diabetes Medikamente einnimmt und einen HbA1c von 5,8% aufweist, muss man sich in meine Augen überhaupt keine Gedanken machen und kann stolz und beruhigt sein. Der Morgenzucker ist bei Diabetikern oft höher, man nennt das “Dawn-Phänomen”. Mehr darüber in meinen Workshops.

      Reply

      • Avatar

        Nelly Fürus

        |

        vielen dank für ihre antwort!
        Dann sehen wir uns auf ihrem workshop im september. ich freue mich sehr sie persönlich kennen zu lernen.
        liebe grüße aus stuttgart
        Nelly Fürus

        Reply

Kommentieren